Wandern und Outdoor Aktiv zur Erholung

Wandern als Teil des Action Lifestyle –

Outdoor Aktiv als Freizeitbeschäftigung für Deinen Action Lifestyle? Ob Trekking als Weitwandern, Bergwandern oder hochalpines Wandern, Outdoor Aktiv bleibt die Nummer Eins unter den naturverbundenen, gemäßigten Sportarten. Zur körperlichen Ertüchtigung oder um dem Alltag der Zivilisation zu entfliehen und die Natur zu erkunden.

Sportliche Betätigungen sowie sämtliche Aktivitäten rund um Outdoor Aktiv, steigern nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch das seelische Wohlbefinden durch eine bessere Work-Life-Balance. Mit der Erholungskraft der Natur, Outdoor Aktiv als aktiver Lebensstil steigert Deine physische und psychische Leistungsfähigkeit. Dabei handelt es sich um eine gemäßigte Freizeitaktivität für Jung und Alt zu unterschiedlicher Belastung je nach Tour. Von Outdoor Aktiv spreche ich wenn es mindestens eine Stunde dauert, eine Planung der Tour erfordert und die optimale Ausrüstung dafür parat steht. Bis zu einer Stunde spreche ich noch von Spazieren gehen oder Nordic Walking.

Warum ein Action Lifestyle mit Wandern?

Erlebe mit Wandern die atemberaubende Kombination aus Berge, Seen, Gletschern und Hütten mit fantastischen Panoramen. Beim Action Lifestyle zählt Wandern als die gemäßigste Art und Weise um die körperliche Fitness in Form zu halten bzw. zu bringen. Bewegung in den Alpen stärkt die Gesundheit und hält Dich fit. Wandern als aktiver Lebensstil bedeutet Bewegung an der frischen Luft, Glücksgefühle und Erfolgserlebnis, beim Anblick der wunderschönen Natur. Diese Erlebnisse helfen Dir dabei, Dein körperliches und seelisches Befinden zu verbessern. Weiters entschleunigt es und bringt Dich auf andere Gedanken.

Sport und Erholung durch Wandern

Wandern bedeutet frische Höhenluft der Alpen und die gleichmäßige Bewegung. Eine ideale Kombination für Deine körperliche Fitness. Wandern als Sport und zugleich Erholung wirkt nachgewiesenermaßen positiv auf das Herz-Kreislaufsystem und stärkt das Immunsystem. Die Ruhe in der Natur und die faszinierende Ausblicke auf die ferne Zivilisation lassen den Alltagsstress verschwinden und sorgen für Glücksgefühle. Regelmäßiges Wandern auf unbefestigten Wegen trainiert die Ausdauer und Koordination zugleich. Das Risiko einer frühzeitigen Herzerkrankung, Bluthochdruck, Übergewicht und Stress-Symptomen kann mit Wandern positiv entgegengewirkt werden.

Durch die milde Belastung ist es für nahezu Jeden geeignet und kann fast überall unternommen werden. Wandern ist somit ein Grundstein für die körperliche Fitness als auch dem seelischen Wohlbefinden. Es stärkt das Immunsystem und wirkt positiv auf den gesamten Bewegungsapparat. Durch die Bewegung beim Wandern werden neben dem Rumpf besonders die unteren Extremitäten gestärkt, Muskeln und Sehnen trainiert und so die Knochen und Gelenke entlastet. Durch regelmäßige Bewegung am Berg wirkst Du Übergewicht entgegen und kannst gesund abnehmen. Selbst mit starkem Übergewicht ist es möglich, kleinere Wanderungen in den Bergen zu unternehmen und so zu etwas Sport zu kommen. Teleskopstöcke und ein gemäßigtes Tempo unterstützen die Reise durch die Alpen und Berge.

Weitwandern

bezeichnet dabei eine Wandertour, die über längere Distanz führt und bei der Du gegebenenfalls mehrere Tage unterwegs bist. Die Nächtigung im Zelt oder besser einer Schutzhütte sollte Dir keine Probleme bereiten. Zumal das Wildcampen, Notlagern in vielen Ländern untersagt ist.

Fernwandern

bezeichnet die klassische Form des Wandern bei der in der Tour eine Rückkehr an den Ausgangspunkt nicht geplant ist. Handwerker und Reisende boten früher so ihre Dienste in verschiedenen Städten an und wanderten durch das Land.

Wandern und die gesundheitlichen Auswirkungen

Aktiv in den Bergen unterwegs zu sein ist eine wahre Bereicherung für unseren Körper. Durch regelmäßiges Wandern in der frischen Alpenluft wird der Stoffwechsel angeregt. Dabei ist ein ausdauerndes Gehen einer kurzen intensiven Route vorzuziehen. Es geht darum den Körper in eine Aktivität zu bringen, bei der er gut arbeitet aber noch genügend Luft zum Plaudern lässt. Durch regelmäßiges Wandern in der frischen Luft wird die Atmung und der gesamte Körper wesentlich besser durchblutet und durch den aktiven Stoffwechsel bestens versorgt. Durch Freizeitaktivitäten und genügend Ausgeglichenheit kommt es durch den angeregten Stoffwechsel zu erhöhter Konzentration und kognitiver Leistungsfähigkeit.

 

Wandern gegen Stress und Burnout

Ein Wanderausflug in den Alpen oder ein ähnliches Outdoor Aktiv Programm bringt Dich weit weg von Alltagsproblemen und wirkt als wahrhaftiger Stimmungsaufheller. Durch die länger andauernde körperliche Aktivität beim Wandern und Konzentration auf die Natur und dessen Schauspiel, werden Stresshormone wie Cortisol abgebaut und Glückshormone wie Dopamine und Serotonine gebildet. Ganz extrem ist dieses Phänomen bei den Bungee-Springern oder Extremsportlern zu beobachten. Outdoor Aktiv bringt Dich auf andere Gedanken und bietet Dir eine angenehme Möglichkeit um attraktiv und fit zu bleiben. Als Therapie gegen Depression und Burnout kann Wandern zusätzliche eine antidepressive Wirkung mit sich bringen.

Wandern gegen Stress und Burnout

Grund dafür ist wohl das dabei entstehende Gefühl der Freiheit im Einklang mit der Natur. Durch die körperliche Aktivität wird Adrenalin (Stresshormon) abgebaut und es entspannt Körper und Geist. Die Eindrücke der Natur sorgen für Endorphine, Glückshormone und wirken so gegen Depression und Missstimmung. Beim Wandern kannst Du gut über alles nachdenken, Vergangenes aufarbeiten und den klaren Gedanken für eine Neuorientierung mit Ausblick fassen. Eine mehrtägige Wanderung kann dabei den Erholungsfaktor zum wahren Naturerlebnis machen.

Viel besser als stundenlang im Stau zu stehen um schlussendlich in einem Hotel die Zeit zu verbringen. Lieber eine Mehrtägige Wanderung mit Übernachtung auf der Hütte organisieren und den Urlaub mal anders angehen. Tagsüber die Berge und Seen, am Abend ein Sternenzelt und jeder Sonnenaufgang ein einzigartiges Erlebnis. Zu Sonnenaufgang am Vulkan oder zum Sternschnuppenschauen in den Bergen. Es ist Dir überlassen wie Du die Natur genießt.

Outdoor Aktiv als Anti-Stress Therapie

bedeutet für mich mindestens 2-3 mal die Woche die Wanderausrüstung zu packen und in die Natur zu düsen. Jedoch auch Vorsicht sei geboten, zumal sich einige doch mit der eigenen Fitness überschätzen, die Abgrenzung zwischen Wandern und Klettern überschreiten oder die Tour schlecht geplant hatten. Gerade wenn man in der Gruppe unterwegs ist, solltest Du Dich mit dem Tempo am schwächsten orientieren.

Heutzutage fehlt es vielen Menschen an einer Orientierung oder wünschen sich eine Veränderung des Lebensstils. Sind teils unglücklich und fühlen sich gelangweilt. Durch ein Outdoor Aktiv Programm mit mehr Action Lifestyle als antrieb, machen sich viele auf die Suche nach diesem Glücksgefühl. Auf Wanderwegen oder Fernwanderungen finden sie Gleichgesinnte, können die Gedanken sortieren und reisen viel entspannter. Eine Wanderung in den Bergen verschafft Dir neben der sportlichen Betätigung ein beeindruckendes Panorama der Alpen, Abwechslung zum Alltag und führt Dich womöglich in eine der gemütlichen Almhütten welche Dich mit kulinarischen Köstlichkeiten der Region verköstigen. Einfach mal die Seele baumeln lassen, die Ruhe und die traumhafte Landschaft genießen. Durch Wandern lebst Du einfach ausgeglichener und viel entspannter. Egal ob es in den Alpen, im Uralgebirge, im Dschungel von Maui Hawaii, Bali oder in Tibet stattfindet. Wandern ist und bleibt die beste Möglichkeit sich in Einklang mit der Natur zu begeben.

Beim Sportwandern

geht es um geplante Tagestouren um die 30-50 Km. Solche Wanderungen kannst Du bequem von zu Hause aus mit dem Internet planen und vor Ort mittels Wanderkarten vom Tourismusbüro organisieren. Du musst bloß noch wissen, wo Du gerne hin möchtest und was Du gerne sehen, erleben möchtest. Gut Möglich das Du ein, zwei Wanderungen mit einem kleinen Erholungsurlaub verbindest.

Im Winter kannst Du natürlich auch wandern. Dafür gibt es in den Wanderregionen eigens ausgewiesene Wege mit Beschilderung und Informationen der jeweiligen Gebiete. Ich persönlich liebe die Alpen und das Naturschauspiel, im Winter bin ich begeistert vom Schneeschuhwandern und den Skitouren. Siehe dazu meinen Artikel zu Winterwandern.

 

Wandern für die Gesundheit

Der Energieverbrauch beim Wandern ist vergleichbar mit jenem beim Joggen. Auf einer ca. 2 stündigen, leichten Wanderung verbrauchst Du ca. gleich viel Energie wie wenn Du ca. 1 Stunde joggen warst. Wobei es beim Wandern eher seltener zur Überlastung kommt da das Tempo automatisch angepasst wird. Der Weg ist das Ziel und so bist Du mit Wandern weit weg von jedweder Hektik. Neben der gemäßigten Belastung stärkt das Wandern Deine Kreislaufaktivität, das Immunsystem durch Aktivierung des Körpers, es trainiert den Bewegungsapparat und sorgt für seelische Ausgeglichenheit und Abwechslung zum Alltag.

Beim Wandern werden zudem Stresshormone abgebaut und es kommt regelrecht zur vermehrten Bildung bzw. Ausschüttung vom Glückshormon Serotonin und Dopamin. Diese „Glücksbotenstoffe“ bieten Dir die Möglichkeit mit Wandern Dein Lebensgefühl zu verbessern. Deshalb Ab und An mal wieder einen Ausflug unternehmen. Was einst als Seniorensport galt, ist heute vielmehr als Erlebniswandern bekannt. Wandern als Abenteuer und zur Entdeckung der Natur und dessen Schauspiel. Als Motivation zum Wandern dienen Dir viele Plätze, Seen, Täler und Wege die fern der Zivilisation liegen und atemberaubende Erlebnisse, Eindrücke, Geschichten und Bilder hinterlassen.

 

 Für die Community in Facebook, Instagram, als Kommentar im Blog oder für die persönlichen Erinnerungen.

Hier findest Du meine DigiCam für Unterwegs. -> DigiCam <- super preiswert, praktisch und mega Qualität.

 

Leave a Comment

*